Om Yoga - Wichtige Vorteile und Möglichkeiten zum Üben

Om symbolisiert göttliche Energie. Durch Yoga Om kann man seine Schwingungen erhöhen, um die Einheit mit der Welt zu erfahren. Om hat die 3 wichtigen Merkmale Schöpfung, Bewahrung und Befreiung. Wenn Sie das Mantra richtig singen, werden unsere Schwingungen auf die Frequenz 432 Hz erhöht, was genau der Frequenz aller uns umgebenden Dinge entspricht. Om hilft uns, die Einheit mit Mutter Natur und auch mit dem Göttlichen zu erfahren. Sie müssen beobachtet haben, dass jeder Yoga-Kurs mit Om Yoga beginnt und endet.

Om Yoga Asanas und Vorteile

Dies liegt daran, dass wir unsere Übungszeit vom Rest unseres Lebens trennen können und sie auch als heilige Zeit markieren, in der wir uns unseres inneren Selbst bewusst sind und uns darum kümmern. In dieser Asana werden wir einige der Asanas des Om Yoga erforschen und auch, wie wir dasselbe praktizieren können.



Om Yoga Asanas und ihre Vorteile:

Schauen wir uns die Top 9 Om Yoga Asanas an.

1. Reverse Warrior Pose:

Reverse Warrior auf Yoga Pose

Dies ist eine extrem kräftige stehende Haltung, die viel Konzentration erfordert. Diese herausfordernde Pose erfordert viel Multitasking. Diese Asana zu machen ist wie mit sich selbst zu kämpfen, aber dasselbe zu meistern ist ebenso lohnend.

Schritte:

  • Stehen Sie auf, um die umgekehrte Kriegerpose zu machen.
  • Dann legen Sie Ihr rechtes Bein nach hinten.
  • Beugen Sie Ihr linkes Knie um etwa 90 Grad und schwingen Sie Ihren linken Arm über den Bizeps.
  • Heben Sie Ihren rechten Arm an und fassen Sie Ihre Hände.
  • Schauen Sie nach unten und halten Sie Ihre Schultern und Brust offen.

Leistungen:

  • Diese Asana stärkt und stärkt den unteren Rücken, die Arme und die Beine.
  • Es erhöht die Ausdauer und stabilisiert den Körper.
  • Eine der besten Asanas für diejenigen, die einen sitzenden Job haben. Diese Asana stellt die Wirbelsäule wieder her und regt den Stoffwechsel an.
  • Es löst den Stress von der Schulter und löst gefrorene Schulter.

2. Planke:

Planke über Yoga

Diese Asana, auch als Dandasana bekannt, ist gerade und parallel zum Boden und wird von den Zehen, den Handflächen und den Ellbogen getragen, die einen rechten Winkel bilden. Diese Asana ist dem Unterstützungssystem unseres Körpers gewidmet, d. H. Der Wirbelsäule. Hier erfahren Sie, wie Sie dasselbe tun können.

Schritte:

  • Für die Planken-Yoga-Pose müssen Sie auf Ihrem Bauch sein und Ihren Körper mit Ihrem Gewicht auf Ihren Händen nach oben drücken, das parallel zum Boden sein sollte.
  • Halten Sie Ihren Rücken und Ihr Gesäß gerade. Behalte es so lange wie möglich. Dies gibt Ihnen mehr Kraft im Leben.

Leistungen:

  • Es macht die Arme und Beine sehr stark.
  • Es stärkt die Muskeln Ihrer Schulter, Arme und Ihres Rückens.
  • Es stärkt und stärkt auch Ihre Kernmuskeln.
  • Dies ist eine großartige Aufwärmpose für fortgeschrittene Inversions- und Armausgleichsposen.

3. Sitzende Drehung:

Sitzender Twist om Yoga

Es ist auch bekannt als die Ardhamatsyendrasana oder die halbe Wirbelsäulen-Twist-Pose. Es wird auch das Vakrasana genannt. Es ist eine der 12 Grundposen im Hatha Yoga.

Schritte:

  • Für die sitzende Drehung müssen Sie mit ausgestreckten Beinen sitzen.
  • Beugen Sie Ihr rechtes Knie und kreuzen Sie Ihren rechten Knöchel über Ihrem linken Oberschenkel.
  • Erreichen Sie Ihren rechten Oberschenkel und legen Sie Ihre Handfläche auf den Boden.
  • Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie die Handfläche platzieren können, um die Dehnung zu erhöhen oder zu verringern.
  • Halte die Pose 30 Sekunden lang und atme tief durch.
  • Atme aus und entspanne die rechte Hand, dann strecke die Wirbelsäule und schließlich den Hals.

Leistungen:

  • Dies wird Ihnen helfen, das träge Gefühl zu verbannen, das Sie nach einem schweren Abendessen haben könnten.
  • Diese Asana verbessert die Flexibilität der Wirbelsäule und verbessert ihre Funktion.
  • Es reduziert die Steifheit der Rückenmuskulatur, einschließlich der Wirbel.
  • Es reguliert die Sekretion von essentiellen Hormonen wie Galle und Adrenalin.
  • Es reinigt das Blut und verbessert die Durchblutung.

[Mehr sehen: Ayurvedisches Yoga ]]

4. Kamelhaltung:

Kamel Pose über Yoga

Diese Asana, im Sanskrit als Ustrasana bekannt, ist eine mittlere Rückwärtsbiegung. Es öffnet das Herzchakra und stärkt Kraft und Flexibilität. Da es sich bei dieser Asana jedoch um eine Rückbiegung handelt, ist es ratsam, dies unter Aufsicht durchzuführen.

Schritte:

  • Für die Kamelhaltung knien Sie zuerst nieder. Halte deinen Rücken gerade.
  • Beugen Sie sich jetzt nach hinten und lassen Sie Ihre Hände Ihre Füße berühren.
  • Ihre Fingerspitzen sollten sich auf den Fußsohlen befinden. Deine Hand sollte auch zurück sein.
  • Atme ein paar Sekunden lang tief durch und mache diese Pose ein paar Mal.

Leistungen:

  • Diese Asana verbessert die Verdauung und massiert alle inneren Organe gut.
  • Es stärkt unsere Schultern und Rückenmuskulatur.
  • Es öffnet unsere Brust und lindert auch die Schmerzen im Rücken.
  • Es verbessert die Haltung und hilft somit bei der Erhöhung der Höhe.
  • Es bietet auch erhebliche Linderung bei Menstruationsbeschwerden.

5. Sitzende Meditation:

Sitzende Meditation om Yoga

Diese Meditation wird auch als Om-Meditation oder Om Yoga bezeichnet. Eine großartige Kombination aus Klang und Atem. Dies ist ein umfassendes Mantra, das die Vereinigung von Geist, Körper und Seele beinhaltet.

Schritte:

  • Dafür müssen Sie zuerst einen bequemen Platz finden. Setzen Sie sich und legen Sie Ihre Hände auf die Knie.
  • Schließe deine Augen und atme tief durch.
  • Entspannen Sie sich und beruhigen Sie sich.
  • Chant Om ein paar Mal.
  • Entfernen Sie unerwünschte Gedanken und amüsieren Sie sich. Geh über deinen Körper hinaus.

Leistungen:

  • Om Meditation erfüllt den Körper mit Frieden, Ruhe, Gelassenheit und Gelassenheit.
  • Es bringt dich näher an die Natur und auch an dein göttliches Selbst.
  • Om Meditation ist extrem kraftvoll und hat Heilkraft in sich.
  • Es erhöht Ihre Kreativität.
  • Es entgiftet den Körper und reinigt auch das Ambiente und die Umgebung.
  • Es verbessert Ihre körperliche und geistige Gesundheit.
  • Es verbessert Ihre Konzentration.

6. Savasana:

Savasana

Genau wie eine Leiche müssen Sie sich loslassen und loslassen. Obwohl es wirklich einfach zu sein scheint, ist es eines der schwierigsten, da Sie Ihren Körper und Geist vollständig entspannen müssen und sich nicht von Gedanken ablenken lassen müssen. Diese Asana wird normalerweise am Ende einer Trainingseinheit praktiziert.

Schritte:

  • Um Savasana zu machen, legen Sie sich mit gespreizten Füßen auf den Boden.
  • Atme ein und spanne deinen ganzen Körper an.
  • Nachdem Sie das getan haben, atmen Sie alle Ihre Muskeln ein und aus. Kommen Sie langsam zurück, indem Sie mit den Fingern wackeln.
  • Bringen Sie nun Ihre Knie an Ihre Brust und legen Sie Ihre Arme darum. Drücken Sie und versuchen Sie zu rollen.

Leistungen:

  • Diese Asana versetzt den Körper in einen meditativen Zustand.
  • Es entspannt und beruhigt den Körper.
  • Es verbessert die Konzentration und reduziert Angstzustände.
  • Diese Asana kann, wenn sie perfekt gemacht wird, den Blutdruck kontrollieren.
  • Es steigert die Energie und erhöht die Produktivität.

[Mehr sehen: Shanti Yoga Posen ]]

7. Krähenhaltung:

Krähenhaltung

Es ist eine fortgeschrittene Pose in Yogasana und eine der schwierigsten. Diese Asana lässt Sie sich leicht und freudig fühlen und vermittelt ein Gefühl des Vertrauens und des Glücks.

Schritte:

  • Setzen Sie sich in eine Froschpose und beugen Sie sich vor. Stellen Sie sicher, dass sich Ihre Knie auch nach vorne beugen.
  • Halten Sie Ihre Hände auf dem Boden und Ihre Finger weit.
  • Schauen Sie nach vorne und heben Sie einen Fuß vom Boden ab.
  • Strecken Sie Ihre Arme und heben Sie dann Ihren Rücken. Heben Sie nun beide Beine an. Bleib so lange wie möglich in dieser Position und komm runter. Stellen Sie sicher, dass Sie sich aufwärmen, bevor Sie diese Pose machen, da es ziemlich herausfordernd ist.

Leistungen:

  • Die Kraft der Arme und des Handgelenks nimmt durch das Üben dieser Asana zu.
  • Der obere Rücken streckt sich und die Wirbelsäule wird straffer.
  • Das Gleichgewicht und der Fokus verbessern sich, wenn diese Asana regelmäßig durchgeführt wird.
  • Die Bauchorgane werden gestärkt und die Verdauung verbessert.
  • Die Oberschenkel werden stärker und die Leistengegend öffnet sich.
  • Insgesamt verbessern sich Ihre Stärke und Ihr Selbstvertrauen erheblich.

8. Schulterhaltung:

Schulterhaltung

Bekannt als die Mutter aller Asanas, ist diese Inversionspose die Basis für alle anderen Inversionsposen und man muss dies beherrschen, um komplexere Inversionen durchführen zu können.

Schritte:

  • Legen Sie sich zunächst gerade auf den Rücken.
  • Heben Sie Ihre Beine um 90 Grad an, während Sie die Arme zur Seite halten.
  • Mit einer schnellen Bewegung und der Unterstützung Ihrer Hände, um Ihre Beine, Ihr Gesäß und Ihre Brust anzuheben.
  • Stützen Sie es mit Ihren Händen, um einen 90-Grad-Winkel zu bilden.
  • Halten Sie so viel wie möglich und atmen Sie normal.
  • Zum Loslassen zuerst die Hände runter und dann langsam den Rücken runter.

Leistungen:

Auch wenn der Schulterstand möglicherweise nicht einfach zu bedienen ist, hat er sicherlich viele Vorteile. Die folgenden sind einige von ihnen:

  • Es bekämpft die Erkältung.
  • Reduziert Verstopfung.
  • Stärkt Ihr Herz und Ihre Atemwege.
  • Ihre Flexibilität und Kraft wird zunehmen, wenn Sie dies weiter üben.

9. Gebetsmudra:

Gebetsmudra

Dieses Mudra ist auch als Anjali-Mudra bekannt. Die Schönheit dieses Mudra liegt im Stehen oder Liegen. Sie können auch mit geschlossenen Augen an einem bequemen Ort sitzen.

Schritte:

  • Bringen Sie Ihre Handflächen zusammen.
  • Ihre Ellbogen sollten nebeneinander liegen.
  • Sei dir bewusst, wie du atmest.
  • Diese Position wird verschiedene Emotionen wie Liebe, Mitgefühl und Großzügigkeit in den Mittelpunkt rücken.

Leistungen:

  • Indem wir die rechte und die linke Handfläche zusammenbringen, sind unsere rechte und linke Gehirnhälfte verbunden, und so fühlt man sich mit dem Göttlichen verbunden
  • Dieses Mudra vermittelt das Gefühl des Respekts für andere
  • Es ist auch ein natürliches Mittel gegen Angstzustände und Stress
  • Dies ist sehr wichtig für jemanden, der in den meditativen Zustand eintreten möchte
  • Dieses Mudra hilft dabei, Logik und Intuition sowie Zärtlichkeit und Stärke in Einklang zu bringen.

[Mehr sehen: Jivamukti Yoga ]]

Unterschätzen Sie also nicht die Kraft des einfachen Mantras Om. Obwohl dieses Om Yoga sehr einfach zu sein scheint, ist es sehr kraftvoll und ein Muss für die spirituelle Erhebung. Ohne Yoga Om kann man keine Einheit mit der Natur und auch mit dem Göttlichen erfahren. Also, ab wann fängst du an, Om zu singen? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen in den Kommentaren unten mit, damit auch andere motiviert sind, dasselbe zu üben.

Häufig gestellte Fragen und Antworten:

Q1. Was bedeutet das Om-Symbol?

Jahre:Om oder Aum ist ein heiliges Mantra, das als Klang des Universums bekannt ist. Das Om-Symbol ist das visuelle Symbol dieses heiligen Mantras und hat eine tiefgreifende Bedeutung, die sich dahinter verbirgt. Es ist eines der wichtigsten spirituellen Symbole, deren Beschreibung in vielen hinduistischen Texten, Gebeten und vielem mehr zu finden ist.

Q2. Wie atmen Sie, während Sie Om singen?

Jahre:Atme vollständig und vollständig aus. Atme jetzt tief ein. Beginnen Sie nun langsam mit dem Singen des Mantras Om, bis Ihr Atem anhält. Ziehen Sie nicht zu viel. Singe nur so viel, wie du willst. Die Länge des Om kann mit der Übung langsam und schrittweise erhöht werden.

Q3. Wie ist die Beziehung zwischen Om und Yoga?

Jahre:Om und Yoga sind untrennbar miteinander verbunden. Der einfache Klang von Om hat eine sehr tiefe Bedeutung. Om erhöht die Schwingungen und hilft, eins mit der Natur zu sein. Wenn man Om singt, kann man die Vereinigung von Geist, Körper und Seele erfahren, die den Kern des Yoga ausmacht. Om wird normalerweise dreimal vor und nach jeder Yoga-Sitzung gesungen.

Q4. Können wir Om still singen?

Jahre:Ja, Om kann lautlos gesungen werden. Atmen Sie dazu vollständig und tief ein. Beginnen Sie nun, während Sie sich auf Ihren Atem konzentrieren, das Mantra in Ihrem Kopf zu singen, ohne Geräusche zu machen oder Ihre Lippen und Zunge zu bewegen. Wiederholen Sie dies dreimal. Bald werden Sie feststellen, dass der Gesang verschwunden ist und Sie tieferen inneren Frieden und Ruhe erfahren können, die sich in Ihrem Körper ausbreiten.

Q5. Kann es gefährlich sein, Om zu singen?

Jahre:Om ist ein sehr kraftvolles Mantra und sollte daher zur tieferen inneren Reinigung praktiziert werden. Es ist sehr wichtig, dass dieses Mantra an einem friedlichen, sauberen Ort praktiziert wird, normalerweise an der frischen Luft. Wenn der Ort nicht hygienisch ist oder wenn Ihr Geisteszustand nicht in der Lage ist, die Energien zu akzeptieren, die durch das Mantra fließen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich schwindelig und unwohl fühlen.